Der folgende Bericht habe ich auf Nowayneophobic  gepostet und mache es hier nochmals, weil ich nicht weiss, ob Herr Oliver Riebe ihn veröffentlichen wird, da man ja auf seine Zustimmung hoffen muss. Auf meiner Seite kann man ohne Registration und Identifikation seine Meinung kundtun, da ich ja die Idee der Blockchain vertrete und auch möchte, dass diese Seite so definiert ist. Sie haben mich ja zusammengestaucht wegen Swisscoin, hier die Diskussion Warum Kryptowährungen wichtig für uns sind und warum Swisscoin auch was werden kann und jetzt habe ich herausgefunden, dass BTC-ECHO keine Redaktion ist die objektiv berichtet, sondern man sie bezahlen kann was sie berichten und das ist kein Journalismus.

Ich habe mir mal die Seite BTC-Echo angeschaut, weil Ihr mich ja drauf hingewiesen habt, dass dort die Beweise zu sehen sind, das Swisscoin und Onecoin ein Betrug ist. Euch ist nicht mal aufgefallen, dass dies keine Redaktion ist, sondern selbst eine Werbeplatform. Es sind keine Journalisten, sondern oft Studenten (was nicht unbedingt schlecht sein muss) und bieten verschiednenste Dienste an, um Bitcoin angeblich bekannter zu machen. Sie haben ja das Buch „Die Bitcoin-Bibel“ geschrieben und neu das Buch „Die Blockchain-Bibel“, das ich selbst gekauft habe und mir ist erst jetzt aufgefallen, dass Ihr von ihnen sprecht. Sie wollen ja genau wie ich, über das Thema Blockchain berichten, wobei Sie vor allem Bitcoin vertreten und etablieren wollen. Das Buch über die Blockchain ist übrigens nicht schlecht, aber man muss schon bisschen vorwissen haben. Die Bitcoin-Bibel werde ich mir vielleicht auch noch zu tun. Aber es soll keiner behaupten, dass sie sich finanzieren müssen und deshalb Pressemitteilungen verkaufen müssen. Sie haben meiner Meinung nach genug Einnahmequellen, da muss man nicht noch Werbebanner verkaufen, die wie ein Zeitungsartikel ausschauen. Auch wenn sie Bitcoin unterstützen, habe ich absolut nichts dagegen, aber sie profietieren natürlich von den Verlinkungen von den Bitcoinverkäufer, von Wechselstuben, Börsen, Jobangebote usw.. Jeder muss sein Leben finanzieren, aber nicht dadurch, indem man die Konkurrenz schlecht macht und somit noch Geld verdient, sondern indem man besser ist als die Konkurrenz! Normale Werbebanner verkaufen geht ja auch in Ordnung, aber  Artikel schreiben und dies als Pressemitteilung deklarieren, das geht nicht! Hier ein Auszug aus einer Dienstleistung:

Zusätzliche Dienste / Additional Services

Gastartikel / (Guest article incl. One dofollow link)

Sie wollen die Leser auf ihr Unternehmen aufmerksam machen? Wir bieten Ihnen die Möglichkeit ihr Unternehmen in einem selbst verfassten Gastartikel bzw. durch ein von uns erstelltes Unternehmens-Review vorzustellen. Alle Artikel werden in Google News gelistet.

Veröffentlichung bereitgestellter Artikel auf BTC-ECHO +1 Dofollow Backlink (Anker nach Wahl)

Company Review/Guest article +1 dofollow backlink.

Das ist keine Redaktion, sondern sie sammeln Artikel, schreiben selber welche, machen Werbung, lassen sich von Unternehmen bezahlen, speichern alle Daten über Cookies und geben sie an Google und Co. weiter und verdienen so noch mit! Also bitte, ich dachte es ist eine Redaktion mit objektiver Berichterstattung, aber genau durch solche negative Schlagzeilen will man die Konkurrenz ausschalten. Sie werben ja noch für AnyCoin und eben kann man unterschiedliche Werbebanner kaufen, die wie gut recherchierte Artikel ausschauen, dafür ist es ihr eigener Senf oder das, was ein anderer sagt und dafür bezahlt! 

Unglaublich und Ihr wollt mir sagen, dass Sie eine seriöse Instanz sind mit objektiver Berichterstattung. Sie haben wahrscheinlich nicht mal einen Swisscoin Probeaccount und behaupten Sachen, die entweder jemand anderes ihnen vorgibt oder wo es am meisten Schlagzeilen gibt.
Also bitte, ich habe Insiderwissen, weil ich Mitglied bin und ja sehe, was läuft. Natürlich, kann auch ich angelogen werden, aber wie gesagt, dass eine Firma ihre Probleme nicht schildern würde, wenn Sie ein Pyramidensystem wäre. Die Scheinfirmen behaupten stets, es ist alles super, bis sie dann mal verschwunden sind. Dies bedeutet natürlich nicht, dass jede Firma, bei der alles in Ordnung ist, eine Scheinfirma wäre.

Das Problem bei Swisscoin war ja, dass die Blockchain nicht dezentral war und genau dies sind sie jetzt am ändern mit einigen Informatikern. Auch ist es keine Schweizer Firma mehr in dem Sinn, aber dies ist doch egal, solange sie sich bemühen, eine gute Währung mit guter Blockchain zu etablieren. Ich empfehle immer noch bei Swisscoin einzusteigen, da wir mit der Projektleitung in Verbindung stehen und es wird gearbeitet! Hier ein Video zur Dubai Konvention diesen Februar 2017.

Video Dubai Konvention Swisscoin im April 2017

Übrigens war dieser Beitrag nicht mehr zu finden und plötzlich im Papierkorb meines Accounts. Könnte mein Fehler gewesen sein, da ich mich noch nicht mit WordPress genau auskenne, aber komischerweise war der Titel weiterhin auf der Seite zu sehen? Aber eben, ich kenn mich noch nicht so aus. Deshalb poste ich diesen Beitrag natürlich nochmals.